Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Franka Potente: "Vegan rettet Tierleben!"

Franka Potente rannte als Lola durch Berlin,

kämpfte an der Seite von Matt Damon im Hollywood-Blockbuster "Die Bourne Identität" und spielte im Drogendrama "Blow" neben Johnny Depp. 2012 heiratete Franka Potente den US-Schauspieler Derek Richardson und zog nach Los Angeles. Sie hat Romane, Kurzgeschichten und ein Drehbuch geschrieben. In der zweiten Staffel der US-Erfolgsserie "The Bridge" spielte sie die geheimnisvolle Eleanor Nacht; zudem war sie mit der ARD-Produktion "Der Island-Krimi" zurück im deutschen Fernsehen. Franka Potente ist Mutter von zwei Töchtern. · Bild: © Manfred Baumann für PETA

Franka Potente ist Star einer neuen PETA-Kampagne, in der sie auf das Leiden von Schweinen in der Fleischproduktion aufmerksam macht. Ihre Botschaft: »Vegan rettet Tierleben!« Die Schauspielerin, die mit Filmen wie »Lola rennt« und »The Bourne Identity« berühmt wurde, lebt seit über drei Jahren vegan. »Vegan zu leben ist eine große Bereicherung. Mir ist es wichtig, dass für mich kein anderes Lebewesen getötet wird oder leiden muss«, so Franka Potente.

Millionen Tiere leben in deutschen Mastbetrieben unter erbarmungslosen Bedingungen und ersticken qualvoll an CO2-Betäubungen, wenn ihnen nicht vorher die Kehle durchgeschnitten wird. Franka Potente setzt gegen diese gängige Praxis ein klares Statement: Als »arme Sau« steht sie blut- und dreckverschmiert auf dem Spaltenboden eines dunklen Stalles, neben ihr zwei sichtlich erschöpfte und verletzte Schweine.

»Seit ich vegan lebe, habe ich das Gefühl, dass ich mich selber befreit habe von diesem negativen Essen«

Nachdem ihr Arzt einen zu hohen Cholesterinwert feststellte, hatte Franka Potente die Wahl, entweder Medikamente zu nehmen oder ihre Ernährung zu ändern. »Ich habe dann auf vegan umgestellt«, erzählt die Schauspielerin. »Ich glaube, wenn man anfängt, sich mit veganer Ernährung zu beschäftigen, nach Rezepten guckt und so weiter, kommt man nicht vorbei an den Qualen in der Massentierhaltung. Da hat das Ganze für mich noch einmal eine viel größere Bedeutung bekommen.«

Mittlerweile fühlt sich die Schauspielerin wieder gesund, fit und im Einklang mit Tieren, Natur und der Umwelt: »Seit ich vegan lebe, habe ich schon das Gefühl - ohne jetzt irgendwie esoterisch klingen zu wollen -, dass ich mich selber befreit habe von diesem negativen Essen, das ich mir zugefügt habe. Ein Stück Fleisch ist für mich heute nicht nur ein Stück Fleisch, sondern daran haften diese Qualen, die das Tier, das man da zu sich nimmt, erlitten hat. Ich habe das Gefühl, ich ernähre mich viel sauberer – und sehr, sehr gut und gesund.

»Probier es einfach selbst aus!«

Freunden, die sich dafür interessieren, rät sie: »Probier einfach mal, eine Woche ohne Fleisch auszukommen. Probier einfach mal Nussmilch statt Kuhmilch, und guck einfach mal, wie es dir damit geht.«

Mittlerweile gebe es überall tolle vegane Restaurants, tolle Blogs, bei denen man sich online Rezepte besorgen kann. Sie selbst habe die Freude am Kochen wiederentdeckt.

In Szene gesetzt wurde Franka Potente vom international tätigen Starfotograf Manfred Baumann in Los Angeles, welcher auch schon Stars wie Angelina Jolie oder Jack Black vor der Kamera hatte und selbst auch vegan lebt.

Aktiver Tierschutz

Im PETA-Video berichtet Franka Potente über die Hintergründe und ihre Motivation für die Entscheidung, vegan zu leben. Dazwischen sind schockierende Aufnahmen aus der Massentierhaltung und der Schlachtung von Tieren zu sehen, welche die Tragweite des Ernährungsstils deutlich machen: »Vegan« ist nicht nur ein Segen für die eigene Gesundheit, sondern auch aktiver Tierschutz und Rettung von Tierleben.

Das Video mit Franka Potente ansehen:
www.peta.de/Franka-Potente